top of page

Brauche ich einen Buyer’s Agent?

Hauskauf in Amerika – wie aufregend!


Damit nichts schiefgeht, ist meine größte Empfehlung, den Vorgang wirklich gut zu verstehen. So kann man ausreichend verhandeln und sichergehen, dass man nicht an der Nase herum geführt wird.


Hauskauf USA, Hauskauf in den USA, Haus kaufen USA, Haus kaufen in den USA, Immobilie Kaufen USA, Umziehen USA, Umzug in die USA
Vertretung des Käufers - der Buyer's Agent

Den ganzen Prozess und viele Vokabeln gibt es in einem anderen Beitrag, hier geht es ausschließlich um den Buyer’s Agent.



Also, was ist ein Buyer’s Agent?

Beim Hauskauf in den USA werden Käufer und Verkäufer oft von zwei verschiedenen Maklern vertreten. Dadurch können sich beide Seiten sicher sein, dass ihre Meinungen ehrlich vertreten werden.


Der Käufer wird von dem sogenannten Buyer’s Agent vertreten und der Verkäufer von dem Listing Agent (oder Seller’s Agent). In einigen Fällen werden beide Seiten von dem gleichen Makler vertreten, welcher sich dann Dual Agent nennt.

Hauskauf USA, Haus kauf in den USA, Haus kaufen in USA

Was macht ein Buyer’s Agent?

Hier ist eine Zusammenfassung der Vorteile:

  • Kann jegliche Fragen zum Ablauf und den Objekten beantworten.

  • Stellt ein realistisches Portfolio an Immobilien aus Ihren Wünschen zusammen, welches an den eigentlichen Markt und das Budget angepasst ist.

  • Tritt als Berater auf, der nur Ihre Interessen vertritt und Sie mit Wissen und Erfahrung sicher leiten kann.

  • Gibt einen Überblick über den aktuellen Markt und die Preise.

  • Leitet Verhandlungen mit Käufer und Listing Agent für Preis oder Reparaturen.

  • Bereitet Angebote und Verträge in Ihrem Namen vor und leitet diese an Verkäufer , bzw. Listing Agent weiter.

  • Ist das Kommunikationsrohr zwischen Ihnen und der Verkäufer Seite.

  • Begleitet Sie zum Closing.

  • Kann Sie mit anderen Ressourcen, wie Gutachter, Versicherungen, Closing Agents und Inspekteuren verbinden.

Was kostet ein Buyer’s Agent?

Ein Buyer’s Agent berechnet im Durchschnitt 3% des Hauspreises.

In den meisten Situationen trägt der Verkäufer die Kosten für beide Makler (circa 6% Gesamtkosten), allerdings kann man hier verhandeln. Auch die Maklerkosten an sich sind manchmal leicht verhandelbar.


Wo finde ich einen Buyer’s Agent?

Die besten Ressourcen sind diese:

Online – Suchen Sie nach lokalen Anzeigen und lesen Sie Reviews von anderen Kunden.

Nachbarschaften – Lokale Agenten werben oft vor Ort, wo sie Immobilien vertreten.

Empfehlungen – Fragen Sie in Online-Gruppen oder Kollegen, wer gute Makler kennt.

Haus zum verkauf USA, Haus kaufen USA
Haus zum Verkauf in den USA

Woher weiß ich, ob ich einen guten Buyer’s Agent gefunden habe?

Auch hier wieder – machen Sie Ihre Recherche, denn "Knowledge is Power"!


Je mehr Sie über den Markt, die Immobilien und die Preislage wissen, desto mehr sehen Sie, ob der Makler Ihnen ehrliche Informationen zu Ihrem besten Interesse gibt.

Lernen Sie auch über Gutachter, Inspekteure, Versicherungen und Closing Agents – auch hier können Sie vergleichen, was der Makler Ihnen anbietet oder rät.

Dazu kommt, ob der Makler gute Verbindungen und Erfahrungen hat und vor allem auch, ob Sie ihn mögen.


Brauche ich einen Buyer’s Agent?

Ohne Buyer’s Agent wird man eventuell von einigen Verkäufern nicht wirklich ernst genommen. Es wirkt seriöser und ernster mit einem offiziellen Agenten.


Dazu kann es hilfreich sein, gerade wenn man aus dem Ausland oder einer anderen Gegend kommt, jemanden an seiner Seite zu haben, der sich mit den Nachbarschaften, Objekten und anderen Parteien und Kontakten auskennt.

Hauskauf USA, Umzug in die USA
Schlüsselübergabe bei Closing

Es kann schwierig sein, die nötigen Kontakte zu finden, wenn man die Umgebung und die Sprache nicht kennt. Auch für sichere Verhandlungen und Angebote ist es wichtig, die lokale Mentalität und Sprache zu kennen.


Da oft viel Geld im Spiel ist, sollte man hier sicher gehen, ausreichend Informationen und Kenntnisse zu haben. Im Normalfall werden die Kosten des Buyer’s Agents für den Käufer übernommen – warum also nicht die Vorteile nutzen?


 

Wenn man sich entscheidet, keinen Buyer’s Agent einzustellen, sollte man sicher sein, den Markt, die Lage, die Sprache, die Mentalität, die Kontakte und jegliche Preise zu kennen. Ein lokaler Experte ist empfehlenswert.


Da es sich um eine rechtliche Angelegenheit handelt, kann es beruhigend sein, einen Experten um Hilfe zu bitten.


Consulting and Networking, Julia Davis

Wenn Sie mehr erfahren möchten oder weitere Details benötigen, helfe ich Ihnen gerne weiter!

Comments


bottom of page